Darlehen für Studenten

Wer in finanzielle Nöte während des Studiums gerät, für den kann ein Studienkredit die rettende Lösung sein, um das Studium nicht unterbrechen zu müssen. Die Zinsen auch für derartige Kredite sind zur Zeit niedrig. Finanztest hat 68 Banken untersucht und deren Vergabebedingungen, Konditionen und so weiter bei den Studienkrediten.


Die genauen Ergebnisse kann man im Netz nachlesen. 
Die Zinsen bleiben günstig Der Zinstrend, vorgegeben vom Leitzins der EZB, bleibt auf niedrigem Niveau und geht sogar noch nach unten. Wer für drei Jahre Studium monatlich 300 Euro finanziert, kann einen Effektivzins je nach Anbieter zwischen 3,72 und 7,73 erwarten. Die staatliche Bank KfW macht das preiswerteste Angebot – das Teuerste kommt von der Deutschen Bank.

Ein solcher Zinsunterschied macht sich bemerkbar. Denn rechnet man mit einer Rückzahlzeit von 7 Jahren, muss man bei der Deutschen Bank etwa dreieinhalbtausend Euro mehr aufbringen, als beim billigsten Anbieter. Das sind monatlich 43 Euro mehr.

Anbieter nehmen ab

Während vor zwei Jahren eine ähnliche Untersuchung stattfand, muss man heute vergleichend sagen, dass die Zahl der Anbieter solcher Studienkredite zurückgegangen ist. Die Commerzbank hat das entsprechende Angebot aus dem Portfolio genommen und auch die PSD Rhein-Ruhr. Regionale Kreditinstitute wie Sparkassen halten dagegen daran fest. 26 Banken vermitteln keine eigenen Angebote, sondern das der KfW. Dazu gehören auch Targobank und Hypovereinsbank.

Der Kredit besteht aus drei Phasen

Die Besonderheit eines günstige kredite Studienkredites besteht darin, dass die Auszahlung nicht in einer Summe erfolgt. Je nach Vertrag bekommt der Studierende monatliche Raten gezahlt, um ein regelmäßiges Einkommen zu gewährleisten. Die höhenmäßige Begrenzung liegt bei 800 Euro im Monat. Danach folgt eine Ruhephase, die bis zu einem Jahr, in Ausnahmen auch zwei, betragen kann. Dann beginnt die Rückzahlungszeit. Dabei ist man an die vertraglichen Modalitäten gebunden, egal ob man verdient und wie viel. Das ist ein weiterer Unterschied zur BAföG-Rückzahlung, die auf die aktuellen Einkünfte abgestimmt wird.

Auch Studiengebühren und Examen kosten

Empfohlen wird, sich nur für die Zeit über einen Studienkredit Geld zu besorgen, in denen eine andere Geldbeschaffung nicht möglich ist. Beispielsweise, wenn aus Zeitnot während der Prüfungen keine Möglichkeit besteht zu arbeiten. Vier Institute bieten hierfür eine reine Examensfinanzierung an. Drei davon sind sogar zinslos und kommen mit einer geringen Bearbeitungsgebühr aus. Außerdem gibt es von den Landesbanken zinsgünstige Kredite für Studiengebühren. Diese zahlen das Geld unmittelbar an die Universität.